Allgemeines
Fanny Joyeuse?
Anfahrt
Aktuelles
Termine & Turniere
Vorstand & Kontakt
Links
Satzung
Aufnahmeantrag
      


Zwiebelkuchenturnier Tübingen 22. Okt. 2017
Bericht von: Jürgen Liebscher
































Am Sonntag um 10 Uhr wurde die Einschreibung pünktlich geschlossen und wir registrierten erfreut: die Teilnehmerzahl war gegenüber der Vorjahre nochmals gestiegen.
Diesmal fanden sich 60 Doubletten ein, die zum Teil erhebliche Anfahrtswege auf sich genommen hatten: vom Bodensee, aus dem Odenwald, und vielen Landkreisen rund um Stuttgart, sowie aus der schwäbischen Metropole selbst.
Die 32 Bahnen waren gut präpariert und es konnte die erste von 5 Runden nach Schweizer System zügig angegangen werden. Gespielt wurde im Carré mit einer Zeitbegrenzung von 75 Minuten.
Mit dem Wetter hatten wir Glück: lediglich in der letzten Runde in den frühen Abendstunden setzte ein kleiner Schauer ein, der aber der guten Stimmung nichts anhaben konnte. Die Auslosung hatte unser Sportwart Martin geleitet und er konnte - nachdem alle Ergebnisse erfasst waren - die glücklichen Gewinner bekanntgeben:

Platz   Name                   Ort                         Siege     Punkte

1        Noureddine/Udo    Heubach                   5           43
2        Angelo/Noussair    Heubach                   5           32
3        Benni/Michel         Pfullingen                  4           34
4        Darek/Johannes    Ravensburg               4           26 
5        Jürgen/Louis         Neuffen/Reutlingen    4           24
6        Stefan/Uwe           Unterensingen          4           22
7        Aaron/Levi            Tübingen/Stuttgart    4           20
8        Bernd/Ingrid         Tübingen                  4           14
9        Manfred/Martin      Ravensburg              4           13
10      Eric/Frank              Backnang                4           12

Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht, auf jeden Fall haben sich viele Teilnehmer sehr lobend über das Küchenangebot geäußert. Es gab neben den obligaten Zwiebelkuchen eine leckere Pasta, Hotdogs, Paninis, Couscous-Salat und jede Menge leckere Kuchen.

Gedankt sei zum Schluss unserem Vorstand für die ausgezeichnete Vorbereitung des Turniers und den unermüdlichen Helfern in der Küche und hinter der Theke. Vielen Dank für die vielen Kuchenspenden.
Das Turnier endete gegen 19 Uhr und war auch dieses Mal eine tolle Werbung für unseren Boule-Sport. Anbei einige Impressionen vom Turnier.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Zwiebelkuchen-Turnier 2018.


Spalte 2





Spalte 2








Deutsche Meisterschaft Frauen





Ingrid hat mit ihren Partnerinnen Heidi und Ellen das B-Turnier der DM Triplette Damen gewonnen. 

Herzliche Gratulation zu diesem großartigen Erfolg. 


Deutsche Meisterschaft +55

Erfolgreiches Wochenende bei der DM +55 in Neuffen






Karin, Bruno und Harald erreichen das Halbfinale und damit den dritten Platz.
Herzliche Gratulation.




Heinrich mit Sabine und Armin (beide aus Horb) erkämpfen sich den fünften Platz. Eine tolle Leistung. Herzliche Gratulation.

Vereinsmeisterschaft 2017

Am Sonntag, den 3. September, fand unsere Vereinsmeisterschaft statt. Wir hatten uns gut darauf vorbereitet und das Wetter spielte auch mit, lediglich ein kleiner Schauer trübte für 10 Minuten die Freude der 20 Teilnehmer. Viele hatten sich große Mühe gegeben und brachten leckere Kuchen und jede Menge Salate mit. Der Verein spendete das Grillgut und einige Flaschen Rotwein rundeten das Festmahl ab. Schließlich sollte an diesem Tag auch der Aufstieg der 3. Mannschaft in die Oberliga und der 2. Mannschaft in die Regionalliga Nord gefeiert werden.

Der sportliche Teil begann mit einer Runde Tête (1:1) zum Warmspielen. Danach folgte eine Runde Doublette (2:2) mélée, bevor man sich mit Kaffee und Kuchen stärkte, schließlich hatte man noch weitere vier Runden Doublette mit wechselnden Partnern und Gegnern vor sich. Als dann alle Spiele beendet waren, wurden die Siege und Kugeln zusammengezählt und somit standen die Gewinner fest:
          1. Peter
          2. Bernd
          3. Abi
Es wurde herzlich gratuliert und das Preisgeld überreicht.

Danach gings zum wohlverdienten Gaumenschmaus, wobei sich Hamoudi als Grillmeister großes Lob einhandelte.
Ein schöner Tag ging zu Ende und die Boulisten kehrten zufrieden nach Hause zurück.







Die Vereinsmeister 2017








Entspanntes Spiel













Verdiente Stärkung
















Ein gelungener Abschluß







Tübinger Boule-Mannschaften weiterhin auf Erfolgskurs







Erste Mannschaft


Die erste Mannschaft des Clubs "La Fanny Joyeuse" spielte ihre dritte Saison in der obersten Spielklasse in Baden-Württemberg (BaWü-Liga) und erreichte den achten Tabellenplatz (von 12 Mannschaften), was zum Klassenerhalt vollkommen ausreicht. Von insgesamt 11 Begegnungen konnten 5 gewonnen werden. Nach dem letzten Spieltag am 1.7.2017 in Neuffen, konnte daher der Erfolg bei einem guten Essen gefeiert werden. Die SpielerInnen von links nach rechts: Jürgen Liebscher, Harald Mayer, Karin Sumser, Sybille Schänzlin, Bruno Cecillon, Peter Vieweg und Bernd Pfeifer. Nicht auf dem Bild ist unser Sportwart Martin Schubert.

Die Tabelle und weitere Infos unter:
http://www.petanque-bw.de/index.php?id=53&no_cache=1



Zweite und Dritte Mannschaft


Die beiden siegreichen Teams beim Empfang der Pokale.






Die zweite Mannschaft konnte sich in der Oberliga (Neckar-Alb) behaupten und steigt als Meister direkt in die Regionalliga Nord (zweithöchste Spielklasse in Baden-Württemberg) auf. Doch damit nicht genug, auch die dritte Mannschaft wurde Meister in der Landesliga und spielt zukünftig in der Oberliga.
Weitere Infos unter:
http://www.petanque-bw.de/index.php?id=915 und
http://www.petanque-bw.de/index.php?id=283





Tübinger Boule-Spieler erfolgreich bei der DM Triplette in Schüttorf (Niedersachsen) am 17./18. Juni 2017
 
Mit Sabbir Akbaraly, Bruno Cecillon und Jürgen Liebscher traten drei Spieler des Boule-Clubs "La Fanny Joyeuse" die Reise zur Deutschen Meisterschaft nach Niedersachsen an, nachdem man sich zwei Wochen vorher in Rastatt qualifiziert hatte. Um einigermassen frisch am Samstag morgen anzutreten, musste die 600 km Strecke nach Schüttorf bereits am Vortag bewältigt werden.
Um 9.30 war Meldeschluss bzw. Auslosung und dann ging es für die 128 3er-Mannschaften zur Sache. In Gruppen (poules) zu je vier Mannschaften wurde gegeneinander angetreten, bis feststand, wer es ins A-Turnier geschafft hatte und wer im B-Turnier weiterspielen durfte. Gegen Friedrichshafen setzte es eine knappe Niederlage (10:13), darauf konnten wir aber das Team aus Köln/Düsseldorf sicher bezwingen (13:9). Ein weiteres Spiel war nötig, das uns ein starkes Team aus Berlin/Saar/Hessen und eine deutliche Niederlage (5:13) bescherte.
Somit ging es für uns im B-Turnier weiter. Ab da startete die KO-Runde. Das erste Spiel (1/32-Finale) brachte uns mit Heidelberg einen starken Gegner (spielt wie wir in der BaWü-Liga), der knapp geschlagen werden konnte (13:11). Es folgte im nächsten Spiel (1/16-Finale) eine Mannschaft aus NRW, die wir ganz gut im Griff hatten(13:6). Im letzten Spiel des Tages (1/8-Finale) hatten wir es mit alten Bekannten aus Ruit zu tun und konnten uns deutlich durchsetzen (13:2).
Am nächsten Morgen ging es gleich mit Rastatt (im 1/4-Finale), einem richtig starken Gegner, los. Da wir uns von der BaWü-Liga kennen, waren wir gewarnt. Schließlich hatten die zwei starke französische Schiesser in ihrem Team. Die Partie ging auf dem schwierigen Terrain unentschieden hin und her und wir mussten lange warten, bis sich beim Gegner einige Fehler einschlichen und wir mit 13:9 als Sieger vom Platz gingen.
Das 1/2-Finale bestritten wir bei extremer Hitze (über 30°) gegen eine hessische Mannschaft aus Heuchelheim, auf einem Rollerboden, den wir schon am Vortag fürchten gelernt hatten. Da das Legen nicht einfach war, entschieden wir uns, die Gegnerkugeln hauptsächlich wegzuschiessen. Das Erfolgsrezept ging auf und wir gewannen 13:10.
Das Finale begann sehr stilvoll mit dem Einzug und Vorstellung der Mannschaften, wobei die Landesfahnen nicht fehlen durften. Unsere Gegner kamen aus Lüneburg in Niedersachsen und waren äußerst sympathisch, und Boulespielen konnten sie auch. Sie nahmen uns anfangs Punkt für Punkt ab bis zum Stand von 3:8. Dann gelang uns eine Großaufnahme von 5 Punkten und wir waren wieder im Geschäft. Darauf ließen wir nichts mehr anbrennen und kamen durch tolle Schüsse und konstantes Legen unserem Ziel immer näher. Am Ende hatten wir auch noch großes Glück, als das Schweinchen zu unseren Kugeln getrieben wurde und wir nur noch eine Kugel nachlegen mussten. Der Endstand 13:8 und wir waren glückliche Sieger im B-Turnier.








Am Ende
...des 1. Spieltags








Pause







Einige BaWü-Teams bei der Arbeit







Boule auf dem Parkplatz








Siegerehrung B







   Sieger A-Finale



Bericht vom Mixteturnier 30. April 2017
von: Jürgen Liebscher LFJ Tübingen

Zum fünften Mal fand unser Mixte-Turnier in Tübingen statt. Die meteorologischen Vorzeichen standen auf 10 Stunden Sonne und Temperaturen von knappen 20 Grad. Das lockte eine weitaus größere Zahl von Boulisten auf den Platz als im Vorjahr, wo sich bekanntlich 20 Teams einfanden. Diesmal hatten wir es mit 44 Mannschaften zu tun, die sich in 5 Runden Schweizer System messen wollten.
Begonnen wurde gegen 11 Uhr und die letzten Begegnungen fanden pünktlich vor Sonnenuntergang ihr Ende. Es war ein Genuss, bei diesen Bedingungen zu spielen.

Zum Thema Genuss trug ganz besonders die Küchenbesatzung mit Captain Hamoudi bei, die auch diesmal einige Highlights anzubieten hatte: neben der Pasta (wie immer hervorragend) gab es diesmal Taboulet und Paninis mit Mozarella/Tomate oder Schinken/Rucola. Darüberhinaus gab es Smoothies vom Feinsten: frische Orangen, Karotten und selbst Ingwer fand den Weg in die Fruchtpresse, einfach toll. Die von unseren fleissigen Mitgliedern gelieferten Kuchen waren köstlich.

Deshalb ein großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, dass die TurnierteilnehmerInnen des Lobes voll waren.

Auch über den Ablauf der sportlichen Seite gab es viele positive Rückmeldungen. Mann/Frau war begeistert und will wiederkommen. Ausschlaggebend war sicher die freundschaftliche und gesellige Atmosphäre während des ganzen Turniers.

Hier noch kurz das Ergebnis:
1. Selvi und Kumar, Unterensingen (gewannen verdient ihre 5 Runden)
2. Ildi und Abi, Schorndorf/Tübingen (mussten sich erst im letzten Spiel geschlagen geben)
3. Elsi und Peter, Stuttgart/Tübingen
4. Simone und Jürgen, Stuttgart/Neuffen
5. Sybille, Anke(zeitweise) und Bruno, Tübingen
6. Sylvia und Rudi, Grünkraut/Eisingen
7. Regina und Richard, Radolfzell (extra vom Bodensee angereist)
8. Carola und Gerald, Aichelberg
Die Mannschaften von den Rängen 2-8 verbuchten jeweils 4 Siege aber mit unterschiedlicher Punktezahl. Wir gratulieren!
Die Turnierleitung übernahmen Martin und Jürgen.


















(fast) alle Gewinner




Bericht vom Zwiebelkuchen-Turnier am 23.10.2016 bei La Fanny Joyeuse Tübingen
Von: Jürgen Liebscher

Das Zwiebelkuchen-Turnier fand bei idealen herbstlichen Bedingungen statt: selbst die Sonne zeigte sich phasenweise und wir wurden vom Regen fast vollständig verschont. Wie im Vorjahr kamen 56 Mannschaften und wurden mit interessanten und harmonischen Begegnungen belohnt. Es kamen auch diese Mal einige Hobbymannschaften, um Turnierluft zu schnuppern. Die Verpflegung ließ keine Wünsche offen, selbst Vegetarier kamen voll auf ihre Kosten. Die Bahnen waren vorbildlich präpariert.
Somit konnte der Turnierbetrieb gestartet werden: es wurden vier Runden nach Schweizer System ausgelost, wobei die siegreichen Mannschaften gegeneinander antreten mussten, was dementsprechend auch für die Unterlegenen galt. Somit waren die Partien meist ausgeglichen. Am Ende blieben die acht Besten für die Finalrunde (A und B) übrig.
A-Turnier:
Im Halbfinale siegten Mathias/Ralf (S/Steinenbronn) gegen Daniel/Kumar (Freiburg/UE) und Noureddine/Udo (Heubach) kamen gegen Richard/Jochen (Ludwigsburg) zum Erfolg. Im Finale siegten Noureddin/Udo (bereits Finalteilnehmer ZWKT 2015) gegen Mathias/Ralf. Wir gratulieren!
B-Turnier:
Im Halbfinale standen sich Brigitte/Mille (Neuffen) und Bruno/Peter (Tübingen) gegenüber, was die Tübinger für sich entscheiden konnten. Die zweite Begegnung konnten Ellen/Paul (Bönnigheim) gegen Karin/Harald (Tübingen) siegreich beenden. Im Finale hatten Ellen und Paul das bessere Ende für sich. Herzliche Gratulation.
Ein schöner Boule-Sonntag wird allen Teilnehmern in Erinnerung bleiben. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, die Küchenmannschaft arbeitete hervorragend, die Speisen waren superlecker, man kann nur des Lobes voll sein.
Danke fürs Kommen und wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es heisst: Allez les boules.








Finalisten A-Turnier








Finalisten B-Turnier



Bericht vom Mixteturnier 01. Mai 2016

Zum vierten Mal fand unser Mixte-Turnier in Tübingen statt, diesmal am Tag der Arbeit. Fast den ganzen Tag war es bedeckt. Die Sonne ließ sich kaum blicken. Und nachmittags gab es einen kurzen Schauer. Alles in allem: ordentliches Boulewetter. Die Plätze waren etwas durchnässt, da es am Vortag ausgiebig geregnet hatte, aber trotzdem bespielbar.
Gekommen waren 20 Mannschaften genau so viel wie im Vorjahr. Manche nahmen eine weitere Anreise in Kauf wie z.B. Bönnigheim, Ötisheim, Ennetach, und Grünkraut.
14 Teams traten als Doubletten an und 6 als Tripletten. Anwurf war kurz nach 11 Uhr. Es wurden drei Runden nach Schweizer System gespielt.
Die ersten vier Teams erreichten die A-Gruppe und wurden wie folgt für das Halbfinale A ausgelost:
Ingrid, Bernd und Martin (Tübingen/Esslingen) gegen
Stefanie und Martin (München/Stuttgart)
Adelheid und Matthias (Ötisheim/bouli.de) gegen
Regina und Richard (Konstanz)
Die Erstgenannten konnten jeweils ihr Match gewinnen und trafen im A-Finale aufeinander, wobei Adelheid und Matthias souverain aufspielten und verdient gewannen. Wir gratulieren!
Die B-Gruppe setzte sich aus folgenden Begegnungen zusammen:
Conny, Birgit und Peter (Unterensingen/Tü) gegen
Sabine und Wolfgang (Reutlingen/Tü)
Renate und Michel (Pfullingen) gegen
Renate und Tony (Neuffen)
Das B-Finale erreichten die Mannschaften aus Unterensingen/Tübingen und Pfullingen. Renate und Michel hatten das bessere Ende für sich und siegten in der B-Gruppe. Glückwunsch!
Das Turnier endete gegen 19 Uhr und war auch wie in den Vorjahren eine sehr harmonische Veranstaltung. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Neuauflage im kommenden Jahr.
Herzlichen Dank an die Lieferanten der köstlichen Kuchen und Salate sowie an die Helfer und Vorbereiter dieses kleinen aber feinen Turniers.
Die Turnierleitung sowie die Berichterstattung übernahm Jürgen Liebscher.






Bericht
vom Zwiebelkuchenturnier Tübingen 25. Okt. 2015

Bei leicht diesigem Herbstwetter begannen wir mit den Vorbereitungen zum Zwiebelkuchen-Turnier. Tische und Bänke wurden platziert, der Kaffee brodelte durch die Maschine, die Brötchen geschmiert. Wie immer von vielen fleißigen Händen.
Langsam kam die Einschreibung in Schwung und wir staunten nicht schlecht, als die Zahl bei 56 Doubletten stehenblieb. Fanden im Vorjahr nur 23 Mannschaften den Weg nach Tübingen, waren unsere Erwartungen nicht gerade hoch. Wir hatten aber durch Teilnahme an vielen Turnieren im Laufe des Jahres gute Werbung für die Fanny gemacht. Da das Zwiebelkuchen-Turnier traditionell ein lizenzfreies Turnier ist, schrieben sich sogar einige mutige Hobby-Boulisten ein.
Auch kämpfen wir immer noch mit dem Handicap der nur teilweisen Nutzung unserer Hütte.
Neben diesen Widrigkeiten hatten wir Glück mit dem Wetter, selbst die Sonne ließ sich für einige Minuten blicken. Dann hatten wir durch unsere Verpflegung insbesondere einer Vielzahl von selbstgebackenen Kuchen eine positive Resonanz. Und zuletzt garantierten die vielen sympathischen TurnierteilnehmerInnen für einen harmonischen Sonntag.
Nach Auslosung der 14 Poules wurden die Begegnungen der ersten zwei Runden ausgetragen und die letzten Zweifel bei Punktgleichheit durch die Barrage beseitigt. Daraufhin begannen die KO-Runden im Hauptturnier(A) und in der Trostrunde(B). In die Trostrunde konnten sich Nachzügler und Helfer aus der Frühschicht gegen Gebühr einschreiben, was zwei Teams auch wahrnahmen.
Das Hauptturnier bot wie immer Überraschungen durch das Ausscheiden vermeintlicher Favoriten, so dass sich im Finale die Mannschaften Noureddine/Udo und Dieter/Nicolei gegenüberstanden, was Letztere für sich entschieden.
1. Platz: Dieter und Nicolei (Welzheim/Backnang)
2. Platz: Noureddine und Udo (Schnaitheim/Heubach)
3. Plätze: Ellen und Paul (Bönnigheim)  sowie Peter und Raymond (Tübingen)

Zum ersten Mal fand während des Turnierablaufs auch ein Schießwettbewerb statt, der von unseren Vereinskameraden Dieter Teufel und Bernd Fechner (Bravo Ihr Beiden!) organisiert und durchgeführt wurde.
Insgesamt wurden 25 TeilnehmerInnen registriert, von denen einige mehrfach antraten, so dass insgesamt über 50 Durchgänge registriert wurden.
Wir gratulieren den Gewinnern:
1.Platz Selvi, 2.Platz Christoph und 3.Platz Armin Ruoff.
Gedankt sei zum Schluss die ausgezeichnete Vorbereitung des Turniers durch unseren Vorstand, den unermüdlichen Helfern in der Küche und hinter der Theke sowie dem gelungenen Ablauf der Turnierleitung.
Vielen Dank für die vielen Salat- und Kuchenspenden.
Das Turnier endete gegen 21 Uhr und war auch dieses Mal eine tolle Werbung für unseren Boulesport.
Wir würden uns freuen, Euch beim nächsten Mal wieder bei uns zu haben.









Finalisten A










Sieger
Tireur-Wettbewerb

BA-WÜ-LIGA 2015

Tübinger Boulisten erfolgreich

Nach dem Aufstieg in die höchste Spielklasse Baden-Württembergs gelang der 1.Mannschaft des Tübinger Boulevereins "La Fanny Joyeuse" im ersten Jahr auf Anhieb der siebte Platz von 12 Mannschaften und somit der Klassenerhalt.
Es war von vorneherein klar, dass man nur mit einer personellen Verstärkung die Klasse halten konnte. Daher hatte man drei Neuzugänge gewinnen können.
Nacer Bourahla, Christoph Thiel und Rüdiger Teuscher waren im Laufe der Ligabegegnungen sehr erfolgreich und fügten sich harmonisch in die Mannschaft ein. Somit sehen wir zuversichtlich der kommenden Spielzeit entgegen.
Weitere Infos zu den Spieltagen, Ergebnissen und Tabellen auf der Webseite des Pétanque-Verbands: www.petanque-bw.de .


Bericht vom Mixteturnier 26. April 2015

Zum dritten Mal fand unser Mixte-Turnier in Tübingen statt. Trotz negativer Vorhersage war es ein Bilderbuchwetter. Den ganzen Tag Sonne und entsprechend war auch die Stimmung: heiter und freundlich.
Gekommen waren 20 Mannschaften, von denen sich 15 als Doubletten und 5 als Tripletten einschrieben. Anwurf war kurz nach 13 Uhr und die drei Runden nach Schweizer System wurden zügig angegangen.
Danach ergab sich folgende Tabelle:

1. Simone/Daniel (Stuttgart/Freiburg)        3 Siege    +35 Punkte
2. Miri/Achim (Ludwigsburg)                      3             +16
3. Katrin/Jürgen M. (Denkendorf/Neuffen)  2             +17
4. Maria/Raymond (Tübingen)                   2             +12
4. Lina/Alberto (Ennetach)                        2             +12
4. Sybille/Jürgen L./Peter (Tübingen)         2             +12
7. Stefanie/Martin (München)                    2               +4
8. Uli/Heinrich (Tübingen)                         2                -2

Die ersten vier Teams erreichten die A-Gruppe, wobei das Los entscheiden musste, wer von den drei punktgleichen Mannschaften im A mitmischen durfte.
Somit kam es zu folgenden Halbfinalbegegnungen:

Simone + Daniel      :     Maria und Raymond
Miri + Achim            :     Katrin + Jürgen M.

Simone + Daniel sowie Katrin + Jürgen M. konnten jeweils ihr Match gewinnen und trafen im A-Finale aufeinander, wobei Katrin und Jürgen M. die meisten Reserven mobilisierten und verdient gewannen.
Wir gratulieren den Gewinnern!

Nachdem in der B-Gruppe die Mannschaften

Lina + Alberto          :      Uli + Heinrich
Stefanie + Martin      :      Sybille + Jürgen L. + Peter

aufeinandertrafen, konnten sich die beiden Tübinger Teams durchsetzen.
Das B-Finale konnten Sybille, Jürgen L. und Peter als einziges verbliebenes Triplette für sich entscheiden.

Das Turnier endete gegen 20 Uhr und war auch dieses Mal eine sehr harmonische Veranstaltung. Wir würden uns freuen, Euch beim nächsten Mal wieder bei uns zu haben.
Für die Vorbereitung und den unermüdlichen Einsatz unseres Präsidenten Nick und dem gesamten Helferteam sei an dieser Stelle besonders gedankt.
Und die wunderbaren Kuchen und Salate fanden ihre hochzufriedenen Abnehmer, auch hierfür herzlichen Dank.
Die Turnierleitung sowie die Berichterstattung übernahm Jürgen Liebscher.







A-Finalisten
(von links)

Daniel
Simone
Jürgen M.
Katrin






B-Finalisten

Heinrich
Uli
Sybille
Peter
Jürgen L.

Ligastart 2015




















Die 1.Mannschaft von La Fanny Joyeuse Tübingen spielte am ersten Spieltag der Ba-Wü-Liga am 18.04.2015 in Schwetzingen recht erfolgreich. Nachdem man im Vorjahr aus der Regionalliga in die höchste Spielklasse im Ländle aufgestiegen war, ist festzustellen, dass einem das Gewinnen nicht so leicht gemacht wird. Tübingen hatte sich mit drei neuen Spielern verstärkt, die sich auch sehr gut in die Mannschaft eingefügt haben.
Von links nach rechts: Jürgen, Martin, Sybille, Heinrich, Nacer, Bruno und Cedric; vorne: Rüdiger und Christoph. Am Auftaktspieltag fehlten Ingrid und Bernd.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Tübingen1 - Raststatt1  2:3 Spiele, 0:1 Punkte
Tübingen1 - Gutach1    4:1 Spiele, 1:0 Punkte


Die 2. Mannschaft von La Fanny Joyeuse Tübingen hatte am ersten Spieltag der Oberliga Neckar-Alb am 18.04.2015 in Aichelberg einen erfolgreichen Start mit zwei Siegen bei einer Niederlage. Die im Vorjahr neu formierte Mannschaft wurde in der letzten Saison in der Oberliga Dritter. In diesem Jahr kamen zwei neue Spieler hinzu, die sich harmonisch in die Mannschaft eingefügt haben und eine deutliche Verstärkung mit sich brachten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Tübingen 2 - Frickenhausen 1, 3:2, 1:0 Punkte
Tübingen 2 - Plochingen 1, 2:3, 0:1 Punkte
Tübingen 2 - Aichelberg 1, 3:2, 1:0 Punkte

Es spielten: Aaron, Agnete, Dieter, Holger, Michael, Peter, Wolfgang
 

Danksagung an die Boulefreunde von Jeannot

Danke, dass Ihr mit uns Abschied von Jeannot genommen habt.
Eure Anteilnahme an der würdigen Trauerfeier hat uns viel Trost gespendet.
Für die Verbundenheit in unserer Trauer sind wir Euch dankbar.

Elfi, Daniel und Patricia




                Wir trauern um Jeannot Cordon.
 




Jeannot hat uns am 21. Februar 2015 verlassen.

Er gehörte dem Verein viele Jahre an. Neben seiner unbestrittenen Boulebegabung machte er sich besonders für das gesellige Beisammensein verdient. Er war immer zur Stelle, wenn es galt ein Fest zu organisieren und sich um das leibliche Wohl der Gemeinschaft zu kümmern.
Wir verlieren mit ihm einen wertvollen, liebenswerten Menschen, an den wir uns gerne erinnern.





Wir gratulieren den Mitgliedern der Fanny bei Landes- und Deutschen Meisterschaften 2014

LM 2:2: 5. Platz: Daniel Dalein (mit Yann Savry)               
            9. Platz: Cedric (mit Mahmoud Tabrici) 

LM Mixte: 9. Platz- Cedric (mit Silvia Cittlau)  

LM 3:3 Frauen: 3. Platz- Ingrid (mit Heidrun Roth und Ellen Hagenlocher)  

LM 2:2 Frauen: 9. Platz- Ingrid (mit Susanne Lenz).  
 
Deutsche Meisterschaft 55+:  
Einen großen Erfolg konnte Bernd Pfeifer bei der DM 55+ erzielen. Mit seinen Partnern Paul Wurst und Walter Roth erreichte er das Achtelfinale, das gegen die Titelverteidiger Bayern 1 nur knapp mit 10:13 verloren wurde.  

Deutsche Meisterschaft Damen 3:3:  
Nachdem das Team Ba-Wü 11 mit Ingrid Pfeifer, Heidi Roth (Schorndorf) und Ellen Hagenlocher (Bönnigheim) am ersten Tag der DM in Recklinghausen alle Spiele glatt gewonnen hatte, ging es im Achtelfinale am Sonntagmorgen bei strömendem Regen gegen Berlin 2 erfolgreich weiter. Auch die Gegner Hessen 2 im Viertelfinale und Hessen 1 im Halbfinale konnten besiegt werden. Somit standen sich im Finale zwei Mannschaften aus Ba-Wü gegenüber. In einem spannenden Endspiel siegten die Titelverteidiger Muriel Hess, Indra Waldbüßer und Carolin Birkmeyer mit 13:10. Die Freude über den Vizemeistertitel war riesengroß.








Einmarsch zum Halbfinale









Tolle Leistung !!!


Bericht
vom Zwiebelkuchenturnier 05. Okt. 2014

Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten wir 23 Doublettes im Boulodrome von Tübingen begrüßen. Für ein Nicht-Ranglistenturnier ist die Teilnahme von 20-30 Teams heutzutage offensichtlich normal, zumal unser Zwiebelkuchenturnier letztes Jahr durch die Baufälligkeit unserer Hütte ausfallen mußte. Durch einige Verbesserungen wie die Abdichtung des Daches wurde versucht, den Verfall aufzuhalten. Trotz dem Umstand, nur den vorderen Teil nutzen zu können, hatten wir beschlossen, das Turnier nicht aufzugeben. Daher bedanken wir uns bei den Teilnehmern für die anhaltende Treue, die durch schöne und harmonische Spiele belohnt wurde. Die Teilnahme von vier SpielerInnen aus unserer Partnerstadt Aix-en-Provence war eine Premiere dieser Veranstaltung.

Die Vorbereitung des Turniers wurde vom Vorstand perfekt gehandhabt, der Küchenservice funktionierte reibungslos, die gespendeten Kuchen waren äußerst lecker, wie auch der Zwiebelkuchen und die Maultaschen. Alles in allem eine runde Sache. Vielen Dank an alle Helfer und die vielen Kuchenspenden.

Die Poulerunde wurde zügig gespielt, so dass zum Mittagessen feststand, wer sich für die A-Runde qualifiziert hatte. Nach einer Quadrage waren schnell die Teilnehmer der letzten Acht ermittelt und es zeichnete sich schnell ab, wer hier die Favoriten waren. Das Duo Schubert/Dalein legte einen makellosen Parcours hin und gewann unangefochten das A-Turnier.
1. Platz: Cedric Schubert (Tübingen) / Daniel Dalein (Freiburg)
2. Platz: Martin Bott (Esslingen) / Didier Ginguenaud (Horb)
3. Plätze: Ruoff Armin und Sabine (Horb), Thomas Schenk und Udo Peter (Stuttgart-Münster)
Das B-Finale bestritten Ingrid und Bernd Pfeifer (beide Tübingen), die kürzlich sehr erfolgreich von diversen LM's und DM's zurückgekehrt sind und sich auch gegen Ralf Bauer (Stuttgart) und Jeannot Cordon (Tübingen) durchsetzen konnten. Unsere französischen Gäste aus Aix kamen bis ins Halbfinale B und waren sehr zufrieden, da es für Sie das erste Mal war, in Deutschland zu spielen. Wir gratulieren allen Gewinnern!
Das Turnier endete gegen 18 Uhr und war auch dieses Mal eine runde Sache. Wir würden uns freuen, Euch beim nächsten Mal wieder bei uns zu haben.
Die Turnierleitung sowie die Berichterstattung übernahm Jürgen Liebscher.

A-Finalisten







A-Finalisten









B-Finalisten









Auch die Jugend war mit viel Spaß dabei.


Vereinsmeisterschaft 
28. September 2014

Bei strahlendem Sonnenschein fand unser diesjährige Vereinsmeisterschaft am Sonntag den 28. September statt, zu der rund 20 Mitglieder antraten.
Es wurden vier Runden Doublettes ausgelost und los ging die Titeljagd.
Nach zwei Runden wurde eine Pause eingelegt, die mit Kaffee und äusserst leckeren Kuchen überbrückt wurde.
Danach schlossen sich die zwei ausstehenden Runden an.
Daraufhin wurde alles sorgfältig durchgerechnet und die zwei Punktbesten traten zum Finale an.
Somit standen die Sieger fest.

Vereinsmeister:    Bruno
Zweiter:               Horst
Dritter:                 Aaron

Nach so viel Boule waren alle recht hungrig und man konnte zum gemeinsamen Grillfest schreiten, zu dem auch einige Familienmitglieder erschienen, was erheblich zur Gemütlichkeit beitrug. Es hatten sich jede Menge Salate eingefunden, so dass keiner hungrig blieb.
Vielen Dank für den gelungenen Tag, die wunderbaren Salate bzw. Kuchen und die helfenden Hände.

Bericht: Jürgen





Die Teilnehmer an der VM 2014

Nicht auf dem Bild: der Berichterstatter







    Die neuen Vereinsmeister
    Gratulation !


Tübinger Boule-Club erfolgreich


Meister der Regional-Liga Nord 2014 und damit Aufsteiger in die BaWü-Liga wurde die 1.Mannschaft des Boule-Clubs Tübingen "La Fanny Joyeuse" und spielt damit nächstes Jahr in der höchsten Spielklasse Baden-Württembergs.



Wir gratulieren der erfolgreichen Mannschaft (von links oben nach rechts unten): Heinrich Eisele, Nick Patterson, Bernd Pfeifer, Jürgen Liebscher, Cedric Schubert, Martin Schubert, Sybille Schänzlin und Ingrid Pfeifer. Nicht auf dem Foto: Bruno Cecillon, der am letzten Spieltag fehlte.


Auch das Ergebnis der 2.Mannschaft kann sich sehen lassen. In der Oberliga Neckar-Alb erreichte sie den dritten Platz. Dies ist bemerkenswert, da die Mannschaft in dieser Aufstellung zum ersten Mal antrat. Herzlichen Glückwunsch!



Pétanque-Treffen in Aix-en-Provence vom 12.-16. Mai 2014

Es begann vor 3 Jahren, da hatte man erstmalig die Idee, Pétanque auf die städtepartnerschaftliche Ebene zu heben und organisierte ein Event der besonderen Art (s. unser Bericht von 2011). Zu verdanken hatten wir dies dem unermüdlichen Einsatz von der Equipe Aix-Jumelages, besonders deren Präsidenten Cosimo (Jo) Giunta sowie dem Ehepaar Marie-France und Helmut Doppelgatz, die für die Betreuung Aix-Tübingen verantwortlich sind. Eigentlich wollte man erreichen, dass durch die Teilnahme einer Vielzahl von Nationen der Europagedanke vorangetrieben wird. Am aktivsten zeigten sich bisher die Engländer aus Bath, die jedes Jahr mit mindestens einem Dutzend Boulisten in Aix erscheinen. Dieses Jahr war die Fanny mit 5 Boulespielern vertreten, ein Anfang zumindest. So gab es ein freudiges Wiedersehen und auch jede Menge neuer Kontakte.

Den Anfang der Turnierserie machte der Club von Les Milles, dann ging es nach Puyricard und Cabriès und Equilles. Der Modus war jedes mal geich, gespielt wurden drei Runden Triplettes Supermelées. Wir hatten jede Menge Spaß und unterhielten uns prächtig mit immer neuen Spielpartnern. Dann wurden wir noch zu einem reichhaltigen Aperitif eingeladen und konnten weitere Kontakte knüpfen. Am Ende folgte noch die Preisverleihung an alle, die drei Runden gewonnen hatten. Als Gastgeschenk hatten wir ein Fässchen Hefeweizen aus unserer Heimat mitgebracht, was wir bei dieser Gelegenheit überreichten. Dies wiederholte sich an den folgenden Tagen, so dass wir es fast nur noch mit bekannten Gesichtern zu tun hatten. Lediglich die Plätze hatten große Unterschiede, mal spielten wir auf einem knallharten Boden, auf dem die Kugeln nur so davonsausten oder der Mistral wartete auf uns, was ja einen Boulespieler nicht erschüttert.
Die letzte Veranstaltung fand in Saint Cannat statt, wo im Anschluß auch noch der "Nationen-Cup" ausgetragen wurde. Dieses Mal kam das Tübinger Team gleich gegen Bath unter die Räder, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Schließlich wurden wir danach noch durch ein geselliges Grillfest belohnt.

Zu den ausserboulistischen Aktivitäten gehörte ein offizieller Empfang im Rathaus, wo uns ein kleiner Diskurs über die Stadt Aix sowie der obligate Aperitif erwartete. Natürlich nutzten wir diese Gelegenheit gleich mit einer kurzen Stadtbesichtigung. Darüber hinaus stand der Besuch der Fabrikation "La Boule Bleue" auf dem Programm, wo wir einiges über die Geschichte und Herstellung der beliebten Kugeln erfuhren. Auch erhielten wir eine Einladung ins "Le Coton Rouge" zum Abendessen, wo ein herrliches Buffet und gute Weine den schönen Tag abrundeten. Die Betreuung durch Aix-Jumelages war wieder einmal hervorragend. Hotelreservierung, Exkursionen, verschiedene Einladungen und kleine Gastgeschenke machten unseren Aufenthalt in Aix zu einem Erlebnis, an das wir gerne zurückdenken und dessen Wiederholung wir uns wünschen mit dann hoffentlich einer größeren Anzahl Teilnehmern aus Tübingen.

Den Repräsentanten und Helfern der Boule-Vereine aus der Region von Aix gebührt ein großer Dank für das Gelingen der einzelnen Veranstaltungen.

Für private Erkundungen und Sightseeing war auch noch etwas Zeit, die ganz unterschiedlich genutzt wurden. Während eine Gruppe sich die Stadt näher unter die Lupe nahmen, gingen andere den Sehenswürdigkeiten in der nahen Umgebung von Aix auf den Grund. Eindrucksvoll waren die Spaziergänge rund um den Mont Sainte-Victoire, den wir gleich von mehreren Seiten genossen ganz auf den Spuren von Cézanne. Diese herrliche Région ist es wirklich wert, nochmals und etwas länger besichtigt zu werden.

Und da der Besuch unter dem Motto der Städtepartnerschaft stattfand, haben wir gleich einige Boulisten zum Gegenbesuch Anfang Oktober 2014 eingeladen und bereits feste Buchungen vorliegen. Vive le jumelage!

Jürgen Liebscher, Öffentlichkeitsarbeit, La Fanny Joyeuse, Boule- und Pétanque-Club, Tübingen e.V.


Fotos zu diesem Bericht unter:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.828031113896120.1073741840.100000677175620&type=1&l=13683db863

Herzlichen Glückwunsch

Bei den Landesmeisterschaften Triplette am 31.5.2014 in Reutlingen waren folgende Mitglieder der Fanny erfolgreich :

1. Platz und Landesmeister:
Cedric Schubert (mit Daniel Härter und Abdoulaye Diol)

3. Platz:
Bernd Fechner (mit Petra Fechner und Dieter Teufel)

5. Platz:
Daniel Dalein (mit Nacer Bourahla und Peter Muschel)


Wir trauern um Heinz Arndt.
 
Heinz hat uns am 24. November 2013 verlassen.
Er war jahrelang Mitglied unseres Vorstands
und immer ein Vorbild an Engagement für den Verein.
Wir verlieren mit ihm einen wertvollen Menschen
und liebenswerten Boulisten, an den wir uns gerne erinnern.







Heinz im Kreise seiner Mannschaftskameraden Nick und Raymond beim Ligaspiel in Steinenbronn.












Heinz beim Turnier in Ennetach mit Boulepartner Michael.





Vereinsmeisterschaften 2013


Trotz schlechtem Wetter fanden sich 21 SpielerInnen zum diesjährigen Wettbewerb am 20. Oktober ein.
Die Stimmung war gut, der Verein hatte Essen und Getränke spendiert und einige Zubereitungen wie Salate und Kuchen fanden große Anerkennung. Für diese privaten Spenden vielen Dank. Weiterhin sollen auch die freundlichen Helfer bedankt sein, die für sauberes Geschirr und die nötigen Vorbereitungen sorgten. Die Grillade war hervorragend, für deren Einkauf Ingrid verantwortlich war. Somit war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

Der sportliche Teil begann um 10.30 Uhr, Jürgen übernahm die Turnierleitung. Es wurden 2 Runden Tête nach Schweizer System gespielt, danach war Mittagspause. Gut gestärkt ging man die 2 Runden Doublette Supermelée an. Danach wurde abgestimmt und man entschied sich, eine weitere Rund Tête anzuhängen. Von den ursprünglich geplanten 6 Runden wurden aus Zeitmangel nur 5 gespielt.

Somit konnten die Vereinsmeister 2013 kurz vor 18 Uhr bekannt gegeben werden, und die ausgesetzten Preise verteilt werden.
Hier die Gewinner, von denen alle 4 der 5 Runden für sich verbuchen konnten :

Raymond 20 Kugeln
Martin 18
Frank 17
Bernd P 14
Aaron 13
Jürgen 7



Vereinsmeister 2013



Martin (2.)

Raymond (1.)

Frank (3.)




Turnierbericht vom 2. Ingrid's Mixte-Turnier


Am Sa. 25. Mai 2013 fand im Boulodrome von La Fanny Joyeuse zum zweiten Mal das von unserer Ingrid ins Leben gerufene Mixte-Turnier statt.
Wettermäßig hatten wir Glück, denn am Vormittag war es noch ziemlich nass. Dann hörte der Regen auf und zur Einschreibung um 13 Uhr waren beste Bedingungen gegeben, die bis auf einen kleinen Schauer gegen 18 Uhr anhielten.
Es kamen 22 Mannschaften mit insgesamt 57 Teilnehmern nach Tübingen.
Man konnte sich als Doublette oder Triplette einschreiben, einzige Bedingung war, es mussten beiderlei Geschlechter vertreten sein. Die angereisten Einzelspieler konnten in bestehende Teams integriert werden, wofür diesen Dank gebührt. Somit musste kein Einzelspieler zurückgewiesen werden.
Die Turnierleitung hatten Ingrid und Jürgen übernommen, was reibungslos klappte. Die Auslosung erfolgte zügig, so dass die ersten drei Runden gespielt werden konnten. Daraufhin wurden die Teilnehmer der Finalrunde ermittelt und die Halbfinal- und Finalspiele durchgeführt. Die Plätze 1-4 wurden als A-Turnier und die Plätze 5-8 als B-Turnier weitergeführt.

Hier das Ergebnis:
A-Turnier:
1. Sybille, Daniel, Jürgen
2. Petra, Bernd, Dieter
3. Gugi, Pit, Toni
und Bärbel, Roland, Aaron 

B-Turnier:
1. Maria, Nick
2. Selvi, Kumar
3. Stefanie, Martin
und Lina, Alberto

Es waren durchweg schöne Spiele, die in vielen Fällen sehr knapp endeten, was auf eine ausgeglichene Leistung der Mannschaften schliessen lässt. Der gesamte Turnierverlauf war sehr harmonisch, nicht zuletzt konnten viele Spieler vom letzten Jahr wieder begrüßt werden.

Zur allgemeinen Zufriedenheit hat unser Küchenteam Michael, Joachim und Georg erheblich beigetragen. Vielen Dank an Euch!
Und auch die vielen Kuchen- und Salatspenden waren doch sehr beeindruckend. Es hat sich gezeigt, dass viele privat hergestellte Leckereien die Stimmung erheblich steigern. Das habt Ihr gutgemacht und Ihr verdient ein Grosses Dankeschön!

Da ging ein schöner Boule-Tag zu Ende und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Jürgen, 1. Vors. La Fanny Joyeuse




Bericht vom Monatsturnier am 1. Mai 2013

Ganz spontan hatten wir am Sonntag beschlossen, am 1. Mai ein kleines Supermelée-Turnier zu veranstalten, da an diesem Tag boulemäßig in der Region außer dem Turnier in Neckarhausen nichts geboten war. Große Vorbereitungen waren somit nicht möglich, so dass beim Essen nur Eigenleistung gefragt war. Einige Mitglieder zeigten, welche Köstlichkeiten man auch in kürzester Zeit herzaubern kann. Dafür herzlichen Dank!

Es fanden sich 32 BoulistenInnen ein, wobei ein Drittel von auswärts anreisten, zB aus Denkendorf, Pfullingen, Reutlingen und Rommelsbach.

Die Einschreibung, Auslosung und Gewinnverteilung durch Ingrid und Jürgen wurde problemlos organisiert, so dass um 14.10 Uhr die Kugeln angeworfen werden konnten. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, es war durchgehend trocken und sogar am späteren Nachmittag sonnig. Es wurden drei Runden gespielt, die in einer äußerst harmonischen Atmosphäre verliefen. Dazwischen wurde köstlicher Rhabarberkuchen und Kaffee serviert.

Die Halbfinal- und Finalspiele ergaben folgende Ergebnisse:
3. Plätze Bärbel, Bruno, Sabine und Wolfgang
2. Platz Heiko, Heinrich
1. Platz Katrin, Klaus
Gratulation!

Zu bemerken wäre noch, dass unser Jüngster die Finalrunde um nur einen Punkt verpasste. Gut gespielt, Aaron, das nächste Mal wird sicher besser.

In der Zwischenzeit wurde der Grill angeworfen und die mitgebrachten Produkte ihrer Bestimmung zugeführt. Zu erwähnen sind die gelungenen Salate und Vorspeisen. Auch der Ricard-Umsatz war zufriedenstellend. So gestärkt konnte man noch eine Weile zusammensitzen und den frühen Abend bei einem guten Tropfen genießen, oder bei einem Bier, wie üblich.
Boule kann so schön sein.




Vereinsmeisterschaft 2012

Unsere Vereinsmeisterschaft fand bei strahlendem Sonnenschein mit spätsommerlichen Temperaturen am Sonntag, den 21. Oktober 2012, statt. 20 SpielerInnen fanden sich ein und stellten sich der Aufgabe des diesjährigen Modus: 3 Runden Tète und 3 Runden Doublette- bzw Triplette-Supermelée. Jedes gewonnene Spiel brachte 1 Siegpunkt, die erzielten Pluspunkte wurden gutgeschrieben.
Gespielt wurden ab 11h zunächst die 3 Runden Tète- gelost nach Schweizer System.
In der anschließenden Pause stand das gemeinsame Mittagessen auf dem Programm mit leckeren Salaten und köstlichem Grillgut sowie Kaffee und Kuchen. An dieser Stelle herzlichen Dank an unseren Grillmeister Frank und den Spendern der Salate. Die Atmosphäre war locker und fröhlich, so dass sich so mancher schwer tat, die gemütliche Tafel in Richtung Bouleplatz wieder zu verlassen.
Gut gestärkt spielten wir die abschließenden 3 Runden Supermelée als 2:2 SM und 3:3 SM -leider konnten nicht alle Teilnehmer bleiben, so dass wir den gemischten Modus anwenden mussten-.
Am frühen Abend stand unser Vereinsmeister fest. Herzlichen Glückwunsch an Heinrich, der verdient den Titel und das Preisgeld in Empfang nehmen konnte.
Die Platzierungen der besten 5 Spieler:
1. Heinrich ( 5 Siege, 36 Pluspunkte)
2. Ingrid ( 5 Siege, 14 Pluspunkte)
3. Frank ( 4 Siege, 16 Pluspunkte)
4. Martin ( 4 Siege, 12 Pluspunkte)
5. Sybille ( 4 Siege, 2 Pluspunkte)
Auch den Platzierten herzlichen Glückwunsch.
Hervorheben möchte ich die freundschaftliche und lockere Atmosphäre unseres Vereinsturniers. Die Freude an unserem Sport und der faire Umgang miteinander standen deutlich im Vordergrund. Es war ein guter Tag für alle Teilnehmer und für den Verein.
Euer Sportwart Ingrid




Vereinsmeister 2012:

Die 3 Erstplatzierten

Heinrich
Ingrid
Frank



Ergebnis Zwiebelkuchen-Turnier - Tübingen 30.9.2012
 
Wieder einmal hatte die "Fanny" zum traditionellen Zwiebelkuchen-Turnier geladen und es erschienen 25 Teams (Doubletten), um herauszufinden, wer an diesem Tag die Nase vorn haben würde. Es war erfreulich, dass nicht nur Spieler aus der Nachbarschaft angereist waren. So verzeichneten wir z.B. Teilnehmer aus Ravensburg, Friedrichshafen, Erbach i.O., Ennetach, Biberach und Grünkraut.
Es hätten an diesem schönen Herbsttag einige Mannschaften mehr sein können, leider fanden gleichzeitig Vereinsmeisterschaften in Horb und das Hobby-Turnier in Denkendorf statt.

Die unermüdlichen Helfer hatten den Platz gut präpariert und die Küche servierte leckere Maultaschen mit Kartoffelsalat, den schwäbischen Klassiker, und natürlich die namensgebenden Zwiebelkuchen. An dieser Stelle "Vielen Dank" an die zahlreichen Freiwilligen! Ihr habt einen tollen Job gemacht.

Nach dem Einschreibeschluss begann das Turnier unter der Leitung von Bernd und Jürgen gegen 9.45 Uhr. Gespielt wurde in Poules zu vier Mannschaften, von denen die zwei Besten ins A-Turnier weiterkamen. Das B-Turnier wurde noch aufgefüllt, hauptsächlich durch 4 Mannschaften, die in der Küche die "Frühschicht" abgeleistet hatten.

So nahm die K.O.-Runde ihren weiteren Verlauf und es entwickelten sich muntere und vor allen Dingen harmonische Begegnungen, bis die Sieger im Finale feststanden. Wie bereits in Steinenbronn waren Holger Denzinger und Jürgen Marx nicht zu besiegen und damit verdiente Turniersieger.
Gegen 18 Uhr konnten das Turnier beendet und die Preise überreicht werden. Hier das Ergebnis:

A-Turnier
1. Platz: Holger und Jürgen (Unterensingen/Neuffen)
2. Platz: Philipp und Rudolf (Eisingen)
3. Platz: Selvi und Kumar (Steinenbronn)
3. Platz: Sylvia und Raymond (Biberach/Tübingen)

Im B-Turnier konnte das Finale zwischen Sybille/Jürgen und Abi/Bruno (alle Tübingen) nicht ausgespielt werden, da die letztgenannte Mannschaft nicht mehr vollzählig war.

Es war wieder einmal ein harmonischer, gelungener Boule-Tag und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen in Tübingen.

Jürgen
Präsident La Fanny Joyeuse


Einige Snapshots unter:
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.245614088894136.54148.100003366390805&type=1&l=6602684158




Tübingen 17.5.2012

Ein gelungener Einstand

Entgegen dem Rat von Experten wagten wir erstmalig ein Mixte-Turnier in Tübingen und das obwohl zum gleichen Zeitpunkt jede Menge Parallelveranstaltungen im Ländle angeboten wurden. Wir waren gespannt, wer das Angebot wahrnehmen würde.
Einschreiben konnten sich gemischte Doubletten, bzw. Tripletten. Selbst Einzelspieler, die angereist waren, konnten in bereits existierende Doubletten nachträglich integriert werden. Es musste niemand abgewiesen werden. Die Boulefamilie zeigte sich solidarisch, dafür nochmals vielen Dank.

Bei herrlichem Wetter (15 Grad, Sonnendauer 11 Std.) fanden sich 22 Mannschaften (insgesamt 56 Personen) ein und spielten 3 Runden nach Schweizer System. Danach zogen die vier Besten ins A-Turnier ein. Die Ränge 5-8 spielten im B-Turnier gegeneinander. Es gab jede Menge spannende Spiele.

Zur Stärkung wurden leckere Salate gereicht und auch die Grillmeister Michael und Raymond konnten über mangelnden Zuspruch nicht klagen. Die Turnierleitung erfolgte reibungslos, so dass die Sieger gegen 22 Uhr ihre Preise entgegennehmen konnten. Hier das Ergebnis:

A-Turnier
1. Platz: Gabi und Martin aus Grünkraut
2. Platz: Elsi und Heinrich aus Stuttgart/Tübingen
3. Platz: Ingrid, Franco und Martin aus Tübingen/Esslingen
3. Platz: Agnete, Georg und Nick aus Tübingen

B-Turnier
1. Platz: Vroni, Rainer und Oliver aus Denkendorf
2. Platz: Renate und Michel aus Pfullingen
3. Platz: Lina, Alberto und Heinz aus Ennetach/Tübingen
3. Platz: Barbara und Karl-Heinz aus Tübingen

Die Teilnehmer waren übereinstimmend der Meinung, dies war eine gelungener Vatertag, sympathisch und harmonisch und sicherlich nicht die letzte Mixte-Veranstaltung.
Auf Wiedersehen in Tübingen.

Jürgen
1. Vors. La Fanny Joyeuse Tübingen







Glücklich über die gelungene Veranstaltung:
Ingrid und Elfi



Erstmalige Teilnahme am Bouletreffen
in Aix-en-Provence, 23.-28.Mai 2011

Im Vorfeld hatte unsere Delegation des Boule-Clubs "La Fanny Joyeuse Tübingen", die ursprünglich aus sechs Spielern bestehen sollte, einige Absagen zu verkraften, so dass am Ende nur zwei Teilnehmer in die Provence reisten.
  
Eingeladen hatte Aix-Jumelage zu einer außergewöhnlichen Boulewoche für Vereine aus seinen Partnerstätten. Sechs Turniertage bei verschiedenen Clubs standen an: Puyricard, Eguilles, Saint Cannat, Les Milles, Marseille (L'Arc de Triomphe) und Tholonet. Es wurde im Modus Triplette Supermelée drei Runden gespielt, also in jeder Runde wurden die Mannschaften neu ausgelost. Da wir das erste Mal nach Aix kamen, war dies für uns ideal, denn dadurch haben wir viele Spielerinnen und Spieler kennen gelernt. Außer Tübingen waren noch acht Spieler des englischen Bath angereist und natürlich eine große Anzahl von französischen Spielern aus der Region von Aix.   Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und hatten wirklich schöne Spiele in herrlicher Umgebung. Nachmittags begannen die Turniere und abends wurde mit der Siegerehrung abgeschlossen. Grußadressen durch die Organisatoren und die Clubpräsidenten waren obligatorisch und wurden mit einem Aperitif abgerundet. Danach tischte der jeweilige einladende Club ein Menü meist unter freiem Himmel auf. Die Stimmung war herrlich und ausgelassen, und bisweilen konnte man einige begabte Sänger entdecken, die entsprechend gefeiert wurden.
  
Da drei Nationen dauernd beteiligt waren (es waren auch etwa 20 Dänen in Puyricard außer Konkurrenz dabei) wurde ein Nationen-Cup in Luynes ausgetragen. Die besten lokalen Spieler wurden in zwei französische Teams eingeteilt, die Spieler aus Bath und Tübingen traten jeweils mit einem Team an. Das Los brachte die Begegnungen Frankreich 1 : Frankreich 2  und  England  : Deutschland. Nach dem Singen der Nationalhymnen ging es zur Sache. In der innerfranzösischen Begegnung siegte Frankreich 1 mit einer guten Legerin und einem Schiesser der Extraklasse, auch der Milieu legte und schoss hervorragend. Tübingen trat mit Helmut (ausgeliehen von Aix), Hartmuth und Jürgen an und traf auf ein voll motiviertes englisches Team. Bisher hatten die Engländer bei den vorangegangenen Turnieren durch Einzelleistungen geglänzt, konnten aber gegen die stark aufspielenden Tübinger nicht mithalten. So war der Weg frei ins Finale. Dort trafen wir auf die starken Franzosen. Es war das erwartet schwere Spiel. Wir nahmen unsere ganze Konzentration zusammen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, am Anfang mit leichten Vorteilen für uns, dann konnten die Franzosen aufholen und es ging ausgeglichen bis zum 12 : 12. Beide Mannschaften hatten vorher die Möglichkeit auszumachen, was aber nicht gelang. Die letzte Aufnahme brachte dann doch den Siegpunkt für Frankreich. Es war ein schöner Abend, der mit einer Siegerehrung gegen 1 Uhr nachts endete und wir erschöpft aber glücklich in unser Quartier zurückkehrten.  

Neben den sportlichen Begegnungen kam das vormittägliche kulturelle Programm nicht zu kurz. Es begann montags mit einer Stadtführung durch Aix und anschließendem Empfang im Rathaus. Wir wurden von dem Präsidenten von Aix-Jumelages, Cosimo Giunta und seinem Team (Helmut Doppelgatz, Gaelle Ozanon und Caroline Claverie) begrüßt. Am Dienstag besuchten wir einen Künstlergarten und danach eine Wein-Cooperative in Eguilles. Marseille mit seinem alten Hafen und dem Wahrzeichen Notre-Dame stand am Donnerstag auf dem Programm und freitags konnten wir die Produktion der Calissons d'Aix bewundern und verkosten, einfach herrlich!  

Eine wunderschöne Woche ging zu Ende aber nicht ohne ein weiteres Einladungsessen zum Abschluss. Es waren wieder anwesend: die Organisatoren von Aix-Jumelages, die lokalen Club-Präsidenten und die Gäste aus Bath und Tübingen. Und sofort wurde an die nächste Veranstaltung gedacht, bei der hoffentlich eine größere Beteiligung aus Tübingen anreisen wird. Außerdem hofft man auf Teilnehmer aus Perugia, sowie aus den Partnerstädten in Spanien und Portugal. Die Spieler aus Bath haben auch schon ein Turnier in der Pipeline. Dann sieht es doch ganz gut aus mit der Idee von Europa. Vive le jumelage!  

Jürgen Liebscher
Präsident La Fanny Joyeuse, Boule- und Pétanque-Club, Tübingen e.V.

Fotos zu diesem Bericht unter:

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.216576931708211.63159.100000677175620&l=69f535fd0e



Die Landesmeisterschaft fand dieses Jahr am 10. September 2011 im nahen Reutlingen statt und zeigte, daß die Tübinger Mädels auf hohem Niveau mitspielen können. Mariannina Larchinese mit ihrem Team konnte sich auf einen 5. Platz behaupten.
Weiterhin kämpften sich Ingrid Pfeifer, Agnete Teschemacher (beide Tübingen) und Heidi (Schorndorf) bis ins Finale durch, wo man auf das starke Team von Anita-Dolores Barthelmey traf und nur knapp unterlag.

Diese Leistung ist aller Ehren wert und dafür ein Herzliches Bravo!!!

Bilder findet ihr unter News/Archiv auf der Website des BBPV.


An der Deutschen Meisterschaft am 24./25. September 2011 in Mühlheim an der Ruhr hatten auch zwei Mitglieder des Tübinger Boule-Clubs teilgenommen.
Dabei erreichte das Team Mariannina Larcinese (Tübingen), Sylvia (Biberach) und Karin (Friedrichshafen) einen hervorragenden 5.Platz.
Das zweite Team mit Tübinger Beteiligung erspielte sich einen 9.Platz. Es waren dies Ingrid Pfeifer (Tübingen), Elfi (Horb) und Heidi (Schorndorf). Diese Plazierung ist um so höher zu bewerten, da die Mannschaft von BaWü 1 bezwungen werden konnte.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmerinnen!!!

Bilder und weitere Infos von diesem Ereignis findet ihr auf der Website des DPV sowie unter der Rubrik News/Archiv des BBPV.
Übrigens nahm unser Mitglied Bernd Fechner als Schiedsrichter teil, wie dies auf den Fotos leicht nachzuweisen ist.




Turnierbericht vom 25. September 2011







Auf der Suche nach dem idealen Aufschlagpunkt...











Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten wir 28 Doublettes im Boulodrome von
Tübingen begrüßen. Den weitesten Weg hatten die Teilnehmer aus Kerpen, St.
Gallen und München.
Leider waren diesmal neun Teams weniger als im Vorjahr am Start. Der Trend zu
immer geringerer Turnierteilnahme im Pétanquesport scheint sich  fortzusetzen. Wir
entschlossen uns daher den Turniermodus von Poule A-B auf 4 ausgeloste
Runden zu ändern, wobei die punktbesten 12 Teams in der Finalrunde gegeneinander antraten und die Gewinner in einer weiteren Runde die 3 Sieger ausspielten.

Die drei Gewinner-Mannschaften waren:
 
Didier Guinguenaud (Horb) / Ralf Bauer (Stuttgart)
Cédric Schubert / Gérard Begue (beide Malsch)
Sabbir Akbaraly / Bruno Cécillon (beide Tübingen)

Die drei unterlegenen Finalteilnehmer waren:
 
Jürgen Marx / Heinrich Tewald (beide Neuffen)
Franz Schöttle / Frank Löhe (beide Reutlingen)
Robin Mäder (Stuttgart) / Gero Rohde (München)

Wir gratulieren den Finalisten!


Die Turnierleitung wurde von Alfred Wagner und Jeannot Cordon reibungslos
durchgeführt, dafür vielen Dank.

Natürlich waren auch dieses Mal viele helfenden Hände in der Küche und bei der
Ausgabe beteiligt, denen ein dickes Dankeschön gebührt.

Und nicht zuletzt einen Dank an die Helfer, die sich mit der Vorbereitung des Turniers befasst haben.

Auch wenn bei einigen Teilnehmern der veränderte Turniermodus ungewohnt
erschien, war es eine schöne und harmonische Boulebegegnung.

Jürgen Liebscher

Home     Fanny Joyeuse?     Anfahrt       Aktuelles       Turniere

Impressum & Kontakt         Links       

Neuer Absatz

 
   
   
   
Top